Willkommen auf den Webseiten der
Berufsbildenden Schulen des Landkreises Oldenburg


Deutliche Niederlage für die Schüler des Beruflichen Gymnasiums
im Basketball Spiel gegen die BBS Baskets

Sieht man sich das Foto der Gewinner an, so wissen nun auch die SuS Baskets... so sehen Sieger aus!

 

In einem - zumindest ersten Spielabschnitt - hart umkämpften Spiel, besiegten die BBS Baskets Wildeshausen (Lehrerauswahl) die SuS Baskets aus Wildeshausen (Schüler der 12. und 13. Jahrgangsstufe - Basketball Kurs -) deutlich.

Das Duell (vormals auf Augenhöhe) fand in diesem Jahr zum fünften Mal statt. Bisher hatten die SuS Baskets dreimal die Widukindhalle als Sieger verlassen. Im letzten Jahr aber gewannen die BBS Baskets schon deutlich. Diese Siegesserie sollte sich auch im Jahr 2015 fortsetzen.
Und dieser Sieg gelang den BBS Baskets aufgrund einer starken zweiten Halbzeit. Zu Beginn konnten die SuS Baskets das Spiel noch ausgeglichen gestalten, so dass es zur Halbzeit noch Unentschieden stand. Aber der Coach der BBS Baskets muss in der Halbzeitpause die richtigen Worte für sein Team gefunden haben. Sie kamen wie ausgewechselt aus den Katakomben. Eine starke Defense in der sich der Kapitän Baasen, Neuzugang Löwensen und Bulldozer Falkenhain besonders hervortaten. Ein ums andere mal blockten Sie teils spektakulär die Angriffe der SuS Baskets ab und leiteten dann sofort durch gezielte Pässe sehenswerte fastbreaks ein.
Diese wurden von "Magic" Kruse, "The Airness" Tchorz, Powerforward Rieske (Neuzugang aus Oldenburg) und vom wieselflinken und kaum zu stoppenden "Air" Pauli gezielt selbst abgeschlossen oder vom Ballinstruktor Harms versenkt!
So blieb den SuS Baskets auch heute nur wieder das Los des Verlierers. Zu keiner Zeit konnten Sie an die guten Eindrücke aus der mehrmonatigen Vorbereitungszeit und dem Trainingslager anknüpfen. Auch die Umstellung auf eine enge Manndeckung brachte für die SuS Baskets nicht den gewünschten Erfolg.
Ein ums andere Mal setzten die staken Powerforward "Magic" Kruse, Sander, "Postman" Vogt - Hillen und "Dunking Deutschman" Suttmann und der "Admiral" Wenigerkind die Angriefer der SuS unter Zugzwang, so dass ein geordneter Spielaufbau nicht möglich war.
So konnte es nicht weiter verwundern, dass die BBS Baskets letztendlich deutlich mit 26:10 gewannen. Aber vielleicht sehen wir im nächsten Jahr ein anderes Bild mit der Unterschrift: so sehen Sieger aus...

BBS Baskets 2015 (v.l.n.r stehend): Headcoach Uwe Winkler, Rieske, Löwensen, Harms, Vogt-Hillen, Baasen, Falkenhain.(v.l.n.r. hockend): Pauli, Kruse, Tchorz, Wenigerkind, Sutmann, Sander.

Stimmen zum Spiel:

P. Weihs (Headcoach der SuS Baskets):
Mein Glückwunsch dem Coach und der Mannschaft der BBS Baskets. Sie haben heute auch in dieser Höhe verdient gewonnen. Nur die erste Halbzeit meiner Mannschaft kann als akzeptabele Leistung angesehen werden. Wir wollten den BBS Baskets heute mit einer agressiven Manndeckung entgegentreten. Dies ist uns in der ersten Halbzeit über weite Strecken auch gelungen. Wir hatten das Spiel fest im Griff. Die Center der Baskets - vor denen wir großen Respekt hatten - kamen zu keiner Zeit ins Spiel. Da haben wir hervorragend verteidigt. Aber man spielt halt immer nur so gut, wie der Gegner es zulässt. Und die BBS Baskets sind von Headcoach Winkler - mein Kompliment - in der Halbzeitpause exzellent auf unsere Spielweise eingestellt worden. Meiner Mannschaft ist es nicht mehr gelungen an die guten Phasen der ersten Hälfte anzuknüpfen. Auch unser gefürchtetes fastbreak - Spiel konnten wir nicht mehr aufziehen, da wir an der agressiven Spielweise der BBS Baskets gescheitert sind. Doch auch auf der Position der Center müssen wir dringend nachbessern. Freyse war in jedem Belangen der BBS Baskets Center unterlegen! Hier lag auch unsere Schwäche in der zweiten Halbzeit.

U. Winkler (Headcoach der BBS Baskets):
Im Grunde hat mein Kollege schon alles gesagt. Wir haben heute zwei Gesichter meiner Mannschaft gesehen. Unsere Zonendeckung stand in der ersten Halbzeit mehr als nur stabil. Wir haben kaum Punkte zugelassen. Hier haben unsere Center ganze Arbeit geleistet (18 Defensiv - Rebounds sprechen für sich!). Allerdings gelang es uns nicht den Ball wie gewohnt schnell nach vorne zu tragen. Hier sind sicherlich die strapaziösen Phasen der letzten Wochen nicht spurlos an meiner Mannschaft vorbeigegangen. Um so mehr freut es mich, dass wir dieses prestigeträchtige Match auch in dieser Höhe hoch verdient gewonnen haben.
Letztendlich sind die SuS Baskets in der zweiten Halbzeit von meinem Team mit ihren eigenen Waffen geschlagen worden. Wir hatten uns vorgenommen unser Spiel durch noch agressivere Verteidgung und darauf aufbauend schnelles fastbreak - Spiel zu forcieren. Und das ist uns nach meinen "deutlichen Worten" in der Halbzeitpause auch exzellent gelungen. Ich glaube, dass wir in dieser Saison noch viele gute Aktionen meines Teams sehen werden.

Wer ist online

Aktuell sind 14 Gäste und keine Mitglieder online

Schulferien-Termine

Schulausfälle

Abiturtermine 2018

neu

Broschüre Duale Ausbildung

 

FFN-Lehrstellenbörse

 

Wir sind anerkannt und zertifiziert

 

 
Cisco


Essen im Cafe Johanneum:
Speiseplan

 

CSS ist valide!