Sprach- und Integrationsangebot an der BBS des Landkreises Oldenburg
Sprach- und Integrationsklasse (SPRINT) / Sprachförderklasse (BVJ/A)

Die Berufsbildenden Schulen des Landkreises Oldenburg bieten für Schülerinnen und Schüler, deren Deutschkenntnisse noch nicht für eine Regelbeschulung oder eine Berufsausbildung ausrei-chen, ein Angebot, ihre sprachlichen Kompetenzen zu verbessern. Ziel der Bildungsgänge sind die anschließende Aufnahme einer Berufsausbildung bzw. der Besuch einer Vollzeitschulform der BBS.

Informationen zum Angebot:

Sprachförderklasse (BVJ-A)
Die Sprachförderklasse ist eine Vollzeitschulform mit den Schwerpunkten Deutsch als Zweitspra-che und einer beruflichen Orientierung. Den Schülerinnen und Schülern wird durch Deutschun-terricht Gelegenheit gegeben, intensiv ihre Deutschkenntnisse zu verbessern und bei der prakti-schen Arbeit in den Werkstätten der BBS zu vertiefen. Während des einjährigen Schulbesuchs werden durch Praktika Kontakte zu Ausbildungsbetrieben hergestellt und der Weg in ein Ausbil-dungsverhältnis vorbereitet. Es besteht bei positiven Entwicklungen der sprachlichen Fähigkeiten die Möglichkeit, einen Hauptschulabschluss zu erwerben.

Sprach- und Integrationsklassen (SPRINT)
Die Sprach- und Integrationsklassen (SPRINT) sind ein Projekt des Landes Niedersachsen, das sich zum Ziel gesetzt hat, durch intensiven Unterricht im Fach Deutsch als Zweitsprache die sprachlichen Kompetenzen für die Aufnahme einer Berufsausbildung zu vermitteln. Im Unterricht werden ebenso die Grundlagen des Lebens in der deutschen Gesellschaft sowie eine berufliche Orientierung vermittelt. Der Besuch von SPRINT endet nach einem Jahr. Eine Feststellung der Sprachkompetenz wird durchgeführt und die Schüler erhalten eine Teilnahmebescheinigung.

SPRINT dual (Voraussetzung: Besuch in SPRINT oder BVJ-A)
Bei Interesse kann der Schüler sich nach einer Beratung durch die Agentur für Arbeit in eine Ein-stiegsqualifizierung begeben. Ziel der Qualifizierung in einem Ausbildungsbetrieb und Unterricht an der BBS im Fach Deutsch ist die Aufnahme einer Berufsausbildung in dem Betrieb nach Ab-schluss der Qualifizierungsphase. Die Qualifizierung dauert sechs bis neun Monate. Es wird ein Vertrag zwischen dem Schüler und dem Betrieb geschlossen. Auf Antrag an die Arbeitsagentur kann eine Vergütung von 231 € an den Jugendlichen ausgezahlt werden. Für die Kosten aus den Sozialbeiträgen erhält der Betrieb eine Pauschale von der Arbeitsagentur. Die Kosten für Perso-nalleistungen und Beiträgen für Berufsgenossenschaften übernimmt der Arbeitgeber.

Informationen zum Anmeldeverfahren finden Sie auf der Homepage unter dem Menüpunkt Anmeldung/Sprach- und Integrationsangebot.

Wer ist online

Aktuell sind 55 Gäste und keine Mitglieder online

Schulferien-Termine

Schulausfälle

Abiturtermine 2018

neu

Broschüre Duale Ausbildung

 

FFN-Lehrstellenbörse

 

Wir sind anerkannt und zertifiziert

 

 
Cisco


Essen im Cafe Johanneum:
Speiseplan

 

CSS ist valide!