Die Kinästhetik in der Altenpflege

Was bedeutet Kinästhetik?

In der Altenpflegeausbildung werden Sie über den Begriff Kinästhetik ziemlich oft stolpern.

Die Kinästhetik ist die Lehre von Bewegungsempfindungen. Dies hört sich komplizierter an, als es ist. Die Kinästhetik oder auch Kinaesthetics findet man in jeder Pflegeeinrichtung, egal ob im Krankenhaus, in Seniorenheimen oder im Kindergarten. Diese Lehre ist einfacher gesagt, die Wahrnehmung der Bewegung. Man kann dies durch die Bewegungsausschöpfung des Pflegenden erreichen. Der Pfleger versucht die Bewegungen zu mobilisieren, damit der Pflegende seine Eigenaktivität entfalten kann und so schneller mobiler wird.

Anwendungsmöglichkeiten der Kinästhetik finden in folgenden Bereichen ihren Platz:

  • Pflege von Menschen
  • Rehabilitation von Menschen
  • Arbeit mit Menschen mit Behinderung
  • Arbeit mit Frühgeborenen
  • Entwicklung von Kleinkindern
  • Arbeit mit Kindern in Kindergärten und Tagesstätten

Die Kinästhetik unterstützt gesundheitsfördernde Prozesse. Um die Grundlagen der Kinästhetik zu erlernen, bietet die Schule BSF Altenpflege einen Kurs an.

Die Kinästhetik ist ein wichtiger Teil der Pflege und die Teilnahme am Kurs Kinästhetik wird durch ein Zertifikat bescheinigt. Dieses kann für eine Bewerbung von großem Vorteil sein.

Die Altenpflege hat viele Facetten, die es zu entdecken gilt und die sich ständig neu entwickeln. Dadurch ist die Altenpflege ein sehr vielseitiger Beruf.

Wer ist online

Aktuell sind 20 Gäste und keine Mitglieder online

Schulferien-Termine

Schulausfälle

Abiturtermine 2019

neu

Broschüre Duale Ausbildung

Wir sind anerkannt und zertifiziert


 

 
Cisco


Essen im Cafe Johanneum:
Speiseplan

 

CSS ist valide!