Erasmus+ - Strategische Schulpartnerschaft
Es ist geschafft!
Das Berufliche Gymnasium Wildeshausen ist wieder Erasmus+-Schule geworden im Rahmen der strategischen Schulpartnerschaften und kann zusammen mit dem Lycèe St François d’Assise in La Roche sur Yon,  Frankreich, dem Partner aus dem letzten Projekt 2015, und dem neuen Partner IES Miguel de Cervantès de Murcia, Spanien, in den nächsten 2 Jahren sich mit einem der aktuellsten und brennenden Probleme Europas auseinandersetzen, der Migration.
Der Titel lautet:
Mobilités et migrations, quel impact sur les jeunes Européens? Oder auf Englisch  Mobility and migration, what are the impacts on the European youth? 

Das Projekt ist entstanden aus der Erfahrung von 2015, dem Jahr der großen Flüchtlingsströme nach Deutschland. Die damals anwesenden Schüler aus Frankreich und Tschechien wurden mit der Situation in Wildeshausen konfrontiert; durch Migranten belegte Sporthalle, Austausch mit den Flüchtlingen etc. Daraus entwickelte sich der Projektgedanke, da die Schüler großes Interesse hatten an der Lösung dieser Problematik. Inzwischen hat der Wind gedreht, die Stimmung ist angespannt und Populismen nehmen zu auf breiter Front; und sogar seit dem Vorbereitungstreffen in Spanien im November 2017 ist Spanien neuerdings zum Einfallstor in Europa geworden, sodass das Projekt an Aktualität noch gewonnen hat.
In den zwei Jahren sind wiederum drei Gruppen-/Klassentreffen beabsichtigt jeweils in den drei beteiligten Ländern mit verschiedenen Arbeitsschwerpunkten. Die Schüler arbeiten auf zwei Ebenen, freiwilliger und gezwungener Migration und Mobilitäten und vergleichen die Situationen in jeweils ihren Regionen mit denen der anderen Länder. Dabei werden sie auch feststellen, dass Migration kein neues Problem ist und der Austausch der Kulturen schon immer über Migration stattgefunden hat.
Es wird eine gemeinsame länderübergreifende Website von unseren spanischen Partnern  entwickelt, der sich mit der Thematik befasst. Austausch findet statt über das europäische Format etwinning und sonstige bekannte Medien. Zur weiteren Verbreitung wird die Thematik anhand von Videos, Präsentationen und kleinen theatralischen Sequenzen dokumentiert und in dem Abschlusstreffen in Frankreich einer erweiterten Schulöffentlichkeit des französischen Gymnasiums vorgestellt.
Die Sprache des Projekts ist Englisch. In Wildeshausen werden eingebunden die Profile BRC, Gesundheit und Pflege und Technik. Zusätzlich geht es dabei auch um den Austausch pädagogischer Praktiken und der Festigung einer Europäischen Identität, wichtiger den je.
Nach gemeinsamer Vorbereitung des Projektes in Murcia, Spanien, im November 2017 wurde der Projektantrag von der koordinierenden Schule Saint François d’Assise in La Roche sur Yon zum 31.03.2018 bei der französischen Agentur für Erasmus+ Projekte in Bordeaux eingereicht und wurde Ende August 2018 dort genehmigt.
Beginnen wird das Projekt am 05. November in Wildeshausen mit einer Lehrerfortbildung der Kollegen aus Frankreich und Spanien. In der BBS Wildeshausen soll die erfolgreiche Arbeit der verschiedenen Institutionen in Deutschland und deren Konzepte dargestellt werden, die bei der Integration der Migranten beteiligt waren und sind.

Zudem gibt es einen Link zur Onlineausgabe der NWZ. Bitte klicken Sie HIER

Photos:
 
Schüler BGG11_Erasmus+ Jahrgang
 
https://www.stfrancoislaroche.fr/accueil/
 
http://www.iesmigueldecervantes.com/

 

Erasmus+ - Strategische Schulpartnerschaft – Leitaktion II
Nachdem das Erasmus+ Projekt des Beruflichen Gymnasiums Wildeshausen mit dem Lycèe St François d’Assise in La Roche sur Yon, Frankreich, und dem Gymnasium in Most in derTschechischen Republik mit dem Titel -  Le développement durable, un secteur d'avenir pour l'économie des régions  et l'emploi des jeunes Européens oder auf Englisch Sustainable development, a promising sector in regional economy and European youth employment – in diesem Sommer mit dem Abschlussbericht erfolgreich zu Ende gebracht wurde, versuchen das Lycee aus Frankreich und das Berufliche Gymnasium Wildeshausen ein Nachfolgeprojekt auf den Weg zu bringen.
Hierzu fand ein Besuch bei unserem neuen Partner in Spanien statt. Es handelt sich das IES Miguel de Cervantes in Murcia, eine Bildungseinrichtung der Sekundarstufe, bestehend aus beruflicher und allgemeiner Bildung.
In der der Woche vom 27.11. bis zum 01.12.2017 haben Frau Möller, Frau Delicado und Herr Junker zusammen mit unseren französischen Partnern unter der Leitung von Madame Guignardeau, die auch Koordinatorin des Projektes ist, mit dem Leiter der spanischen Seite, Herr Manuel Sanchez Jimenez, der die Woche geplant hatte, und seinem Team den 2jährigen Arbeitsplan für ein neues Erasmus+ Projekt mit 5 Besuchen erstellt.
Das neue Projektthema lautet:
Mobility and migration, what are the impacts on the European youth?
Es hatte sich ergeben aus dem Besuch in Wildeshausen der Franzosen und Tschechen in 2015, als die BBS Wildeshausen im Rhythmus der Flüchtlingskrise lebte und diese Erfahrungen den Gastschülern vor Augen geführt wurden. Der Antrag wird wiederum in Frankreich eingereicht und wenn alles gut läuft, könnte es ab dem Schuljahr 2018/2019 eine neue Schulpartnerschaft geben.

Das alte und  neue Erasmus Team:

 

Weitere Informationen zur französischen Partnerschule finden Sie HIER

 

 

Wer ist online

Aktuell sind 14 Gäste und keine Mitglieder online

Schulferien-Termine

Schulausfälle

Abiturtermine 2019

neu

Broschüre Duale Ausbildung

 

FFN-Lehrstellenbörse

 

Wir sind anerkannt und zertifiziert

 

 
Cisco


Essen im Cafe Johanneum:
Speiseplan

 

CSS ist valide!