Willkommen auf den Webseiten der
Berufsbildenden Schulen des Landkreises Oldenburg


DIE Flüchtlinge? … Nein! Der MENSCH, der bei uns Hilfe sucht!
Fachteam Religion und Werte und Normen veranstaltet Studientag
Am Donnerstag, dem 11.02.2016 trafen sich 40 Schülerinnen und Schüler des 11. Jahrgangs des Beruflichen Gymnasiums im Waltberthaus der katholischen Kirche in Wildeshausen, um sich intensiver mit der aktuellen Flüchtlingsproblematik auseinanderzusetzen.

Begleitet von ihren Lehrkräften Sabine Arnold, Christine Käter, Irene Kolb, Marion Mahnke, Antje Neuhaus-Scholz und Christoph Pauli wurden sie in einem lebendig gestalteten Vortrag von Franz-Josef Franke vom Diakonischen Werk in Delmenhorst über die Themenkomplexe Migration und Kulturschock informiert und erfuhren z.B. dabei, dass sich spätestens in der Großelterngeneration der Schülerinnen und Schüler viele Menschen finden, bei denen der Status als Flüchtling Teil ihrer Lebensbiographie ist. Man müsse aber gar nicht so weit in die Geschichte gehen; auch ein Umzug vom Rheinland nach Nordfriesland beinhalte unter Umständen im kulturellen Bereich ähnliche Erfahrungen, wie sie jetzt Deutsche und Flüchtlinge machten, wenn sie aufeinanderstoßen würden. Diese Differenzen könne man aber nur überbrücken, wenn man sich begegne. Und genau diese Begegnung stand dann an. In Kleingruppen trafen die Gymnasiasten auf Flüchtlinge, die in Wildeshausen und den umliegenden Gemeinden Unterkunft gefunden haben. Und so konnten sie z.B. aus erster Hand erfahren, wie es ist, wenn man aus dem fernen Sudan vor Krieg und Zerstörung flieht, um nach mehrjähriger Flucht in Deutschland anzukommen. Die Berichte der Flüchtlinge aus den Ländern Syrien, Irak, Eritrea und Sudan waren beeindruckend, handelten sie doch von Heimat, Träumen, Identität und letztlich mitunter auch von zerstörten Hoffnungen, wenn am Ende des Asylverfahrens womöglich die Abschiebung steht.  
Parallel zum Vortrag und den Gesprächen in den Kleingruppen erarbeiteten einige Schülerinnen und Schüler eine szenische Lesung zu den schrecklichen Ereignissen vor der italienischen Insel Lampedusa im Mittelmeer, wo mehrere Hundert Menschen 2013 auf der Flucht ertranken. Angeleitet wurden sie dabei von ihrer Lehrkraft Antje Neuhaus-Scholz und von Umberto Ricco von der Arbeitsgruppe „Unser Herz schlägt auf Lampedusa” aus Hannover, die bereits szenischen Lesungen in ganz Niedersachsen organisiert hat. In einem eindrucksvollen Vortrag ließen die vortragenden Schülerinnen und Schüler ihre Klassenkameraden an den schrecklichen Geschehnissen teilhaben und spannten den Bogen zur heutigen Flüchtlingsproblematik und den sich daraus ergebenden Fragen an die ethischen und moralischen Grundwerte Europas.
Am Ende des Tages war man sich einig, dass keine Flüchtlinge zu uns kommen, sondern Menschen, die in Not sind.
Weiterführende Links:
http://www.lampedusa-hannover.de (Herausgeber der szenischen Lesung)
http://www.kreiszeitung.de (Bericht der Wildeshauser Zeitung)

Wer ist online

Aktuell sind 69 Gäste und keine Mitglieder online

Schulferien-Termine

Schulausfälle

Abiturtermine 2018

neu

Broschüre Duale Ausbildung

 

FFN-Lehrstellenbörse

 

Wir sind anerkannt und zertifiziert

 

 
Cisco


Essen im Cafe Johanneum:
Speiseplan

 

CSS ist valide!