Willkommen auf den Webseiten der
Berufsbildenden Schulen des Landkreises Oldenburg


Skifahrt des Beruflichen Gymnasiums 2017

Nach einer langen Busfahrt sind wir schließlich morgens am 11.02. in Matrei (Osttirol) bei unserer Unterkunft „Edengarten“ angekommen. Direkt nach dem Frühstück haben wir unsere Skier ausgeliehen und schon ging es kurz darauf auf die Piste. Für die Anfänger waren die Skier ein neues Terrain, somit wurden viele erste Stürze erlebt.

Am zweiten Tag sind die Anfänger nach Kals gefahren, um die Grundlagen des Skifahrens zu erweitern. Mittags sind noch die Fortgeschrittenen dazu gestoßen und haben die „Aufgaben der Lehrer übernommen“. Leider mussten ein paar Schüler in unserer Unterkunft bleiben, da sie von Erbrechen begleitet wurden. Somit ist das Abendprogramm ausgefallen. Die Krankheitswelle ist dann immer weiter ausgebrochen, sodass viele für zwei Tage aussetzen mussten und schon wieder ganz heiß darauf waren, Ski zu fahren. Die erkrankten Anfänger bildeten später eine eigene Gruppe, um die Defizite aufzuholen.


Jeden Morgen ging es um 8:30 Uhr los zu den Skiern und weiter auf die Piste. Vormittags hatten wir täglich in unseren Leistungsgruppen Skiunterricht bei unseren. Nach dem Mittagessen in der Goldriedhütte sind wir in mindestens Dreiergruppen im Skigebiet gefahren. Abends haben wir einen Pistendulli gekürt. Jeder der wollte, konnte von dem geschehenen Tag eine witzige Pistengeschichte erzählen und die teilhabende Person nominieren. Zuletzt wurde durch den Applaus der Pistendulli auserwählt. Nicht nur die Schüler, sondern auch die Lehrer, hatten dieses Jahr das Vergnügen als Pistendulli gekürt zu werden.  Nach dem Küren wurden entweder die Abende selbstständig verbracht, oder es gab ein Programm.
Am Mittwoch haben wir Eisstockschießen gespielt, wobei die Lehrer unschlagbar waren, was später mit Schnupftabak und einem Getränk gefeiert wurde. Donnerstag nach den Bewertungsfahrten, wurde eine Skirallye veranstaltet, die viel Spaß gemacht hat und sich die Lohner und Wildeshauser näher kennenlernten. Wir mussten Aufgaben erledigen, sowie Bilder malen, Lieder schreiben und Personen zuordnen. All dies wurde zum Abend ausgewertet, weitere Spiele gespielt und letzten Endes wurde eine Siegergruppe geehrt.


Am letzten Tag, dem Freitag, durften wir den ganzen Tag in Gruppen fahren. Alle hatten riesen Fortschritte gemacht. Die Anfänger waren sicher auf den Skiern und fuhren sogar mit den Fortgeschrittenen die schweren Pisten runter. Die Fortgeschrittenen lernten Carven und auch diese wurden immer schneller und besser. Am Abend, nach dem häufigen und bekannten Aprés-Ski wurden die Koffer langsam gepackt. Um 20 Uhr hörte man plötzlich eine Glocke im Haus klingeln. Im nächsten Moment kamen die Lehrer im Kostüm in die Zimmer „gestürmt“ und haben uns zu einem „Ski-Altar“ geführt. Dort fand die „Skitaufe“ der Anfänger statt. Diese wurden nach einem kurzen Gebet in den „Kreis der erlauchten Skifahrer“ aufgenommen. Zum Abschluss mussten die Anfänger dann eine Performance zu „Heidi“ abliefern.
Am Samstagmorgen ging es dann um 10 Uhr Richtung Heimat. Nach einer langen Busfahrt waren wir um ca. 1 Uhr an der Schule wieder an. Die Skifahrt wird uns in schöner Erinnerung bleiben und die Exkursion hat allen Beteiligten viel Spaß gemacht!


 

Wer ist online

Aktuell sind 38 Gäste und keine Mitglieder online

Schulferien-Termine

Schulausfälle

Abiturtermine 2018

neu

Broschüre Duale Ausbildung

 

FFN-Lehrstellenbörse

 

Wir sind anerkannt und zertifiziert

 

 
Cisco


Essen im Cafe Johanneum:
Speiseplan

 

CSS ist valide!