Willkommen auf den Webseiten der
Berufsbildenden Schulen des Landkreises Oldenburg


Mit einem nie gefährdeten Sieg revanchieren sich die BBS Baskets mit 17:11 für die letztjährige Pleite gegen die SuS Baskets.

"Offense wins games, defense wins championships” so das Fazit des Headcoach der Baskets Uwe Winkler.

Spielverlauf: Das Spiel ist schnell erzählt, bereits nach dem ersten Viertel führten die Hausherren deutlich mit 4:0. Wer beim Stand von 9:4 zur Halbzeit noch auf ein Comeback der SuS Baskets gehofft hat, wurde durch einen 3:0-Lauf der BBS Baskets eines Besseren belehrt. Der überragende Point Guard Gunther Wilms machte 35 Sekunden vor Ende – nach einem äußerst unsportlichen Foul - den 17. Punkt voll und kam am Ende auf drei Zähler.

Einzelkritik:
Linus Horke: er hat wieder zur alten Stärke in Offense und Defense zurückgefunden. An ihm bissen sich die Point Guards der SuS Baskets in aller Regelmäßigkeit die Zähne aus. Eine weltklasse Vorstellung des Linkshänders! Hier kann man noch viel erwarten, weiter so!

Wolfgang Vogt – Hillen: wie immer, die Beständigkeit in Person. Ging immer dahin wo es weh tat. Auch zum Schluss der Partie immer aggressiv in der Verteidigung – so wie man ihn kennt. In der Offense diesmal etwas zurückhaltend.

Marcus Rieske: heute mit leichten Anlaufschwierigkeiten. Musste zunächst Rebecca Mettke Vorrang geben. War dann aber nach einigen Minuten hervorragend im Spiel. Leitete zusammen mit Horke das Spiel übersichtlich und war in der Zonen - Verteidigung – insbesondere im 1:1 Spiel – das ausschlaggebende Momentum in der  Verteidigungsstrategie der BBS Baskets. Klasse Leistung!

Steffen Wenigerkind: der Shooting Guard wie gewohnt ein "Brett am Brett". Ließ in der Verteidigung überhaupt nichts anbrennen. Machte einen hervorragenden Job gegen die teils überforderten SuS Baskets. Er kaufte ihnen gleich zu Beginn des Spiels mit spektakulären Blocks den Schneid ab. In der Offense manchmal ein wenig zu ungeduldig. Das wird sich aber im Laufe der Saison noch legen.

Rebecca Mettke: der Rookie im Team hat sich bestens ins Team der Baskets integriert. Kam in einer schwierigen Situation zu Spielbeginn ins Team und ersetzte Rieske äußerst zuverlässig. War stets anspielbar und hat gute Impulse im Aufbau der BBS Baskets geleistet. Von ihr ist noch viel zu erwarten; viel Entwicklungspotential!

Jens Könneke: Unser Stratege auf dem Feld: wie gewohnt ruhig, umsichtig und souverän schaukelte der leicht angeschlagene Power Forward sein Spiel herunter. An sich war sein Einsatz nicht geplant. Ihn plagten in der Woche mehrere Termine. Doch was er dann im Spiel leistete war toll. Er setzte sich immer wieder in der Defense für das Team ein; es war ihm kein Weg zu weit. In der Offense eine ständige Gefahr für den Gegner. Weiter so Jens!

Michael Falkenhain: Unser Bulldozer räumt ab! ... und nimmt wieder Fahrt auf! So könnte man seine heute überragende Vorstellung am besten umschreiben. Kein Spieler kam heute an ihm vorbei. Unglaublicher Einsatz in der 13. Spielminute, als er mit drei Gegenspielern um den Ball rang und ihn mit unbändiger Willenskraft und Stärke für sich behauptete. Ja, so einen Spieler brauchen die BBS Baskets! In der Offense stets anspielbar und unter den Körben eine ständig lauernde Gefahr. An der Kommunikation mit dem Schiedsrichter war er stets interessiert. Hier muss er in Zukunft noch etwas dezenter auftreten.

Gunther Wilms: Neben Horke und Falkenhain war Wilms der beste Spieler auf dem Platz. Der Point Guard agierte stets unauffällig aber in der Verteidigung unglaublich wendig und aufmerksam. Kaufte den Guards der SuS Baskets mehrfach durch aggressives Verteidigungsspiel den Schneid ab. Im Angriff stets mit sehr viel Übersicht. Auch die intensive Manndeckung gegen ihn interessierte sein makelloses Auftreten überhaupt nicht. Toller Blick und Pass in der 16. Minute auf Horke, der krachend vollenden konnte. Ein toller Eindruck den Wilms heute für die BBS Baskets hinterlassen hat. Er wird dem Team mit dieser Spielweise in Zukunft noch viel Freude bereiten.

Zahlen, bitte: Die BBS Baskets dominierten die Bretter und das Passspiel. 31:10 Rebounds und 20:8 Assists für die Gastgeber sprechen eine mehr als deutliche Sprache. Auch die Turnovers des Spiel sprechen eindeutig für die BBS Baskets (4) gegenüber den SuS Baskets (24).

Stimmen zum Spiel:
Headcoach BBS Baskets: Uwe Winkler
„Offense wins games, defense wins championships” das ist im Grunde nichts Neues. Wir haben unseren Gameplan dementsprechend heute perfekt ungesetzt. Mein Team hat das beherzigt, was wir zuvor ausführlich besprochen hatten. Über die intensive höchst variable Verteidigung ins Spiel zu kommen und den SuS Baskets gleich zu Beginn der Partie die Luft aus den Segeln zu nehmen.
Ich bin stolz auf mein Team. Es hat heute harmonisch und taktisch sehr klug verteidigt; im Angriff haben wir einige Situationen nicht klug ausgespielt. Das gilt es noch zu verbessern. Doch spätestens wenn Air Pauli und unser Drill Instructor Harms wieder dabei sind, haben wir hier vielfältige Optionen.

Headcoach SuS Baskets:
Lag zu Redaktionsschuss noch nicht vor!



So sehen Gewinner aus:
Rebecca Mettke, Jens Könneke, Linus Horke, Uwe Winkler (Head Coach) (hintere Reihe v. l. n. r)
Wolfgang Vogt-Hillen, Michael Falkenhain, Gunther Wilms, Steffen Wenigerkind, Marcus Rieske.

Wer ist online

Aktuell sind 20 Gäste und keine Mitglieder online

Schulferien-Termine

Schulausfälle

Abiturtermine 2019

neu

Broschüre Duale Ausbildung

Wir sind anerkannt und zertifiziert


 

 
Cisco


Essen im Cafe Johanneum:
Speiseplan

 

CSS ist valide!