Willkommen auf den Webseiten der
Berufsbildenden Schulen des Landkreises Oldenburg


Am 21. Feburar 2020 ging es - unter Begleitung von Uwe Winkler und Danica Tauber -  für viele Schülerinnen und Schüler des Beruflichen Gymnasiums Wildeshausen nach Matrei in Österreich.

Nachdem wir um 8:00 Uhr morgens mit einer Gruppe der BBS Buchholz in der Unterkunft `Edengarten´ von unseren Gastgebern Alois und Gaby begrüßt wurden, haben wir uns auf den Weg zum Sportgeschäft „Wibmer“ gemacht und unsere Skier ausgeliehen und anpassen lassen. Dann ging es wieder zurück um alle Zimmer zu beziehen. Doch für Schlaf gab es keine Zeit, denn es ging sofort mit der Gondel 2100 Meter hoch auf die Piste. Ganz schön steil, dachten sich viele Anfänger als sie das erste Mal die Pisten sahen. Doch das erste Mal auf den Skiern war nicht so schlimm wie gedacht. Auch die Fortgeschrittenen haben in Begleitung mit Frau Tauber die Piste erkundet. Am Abend wurde dann der tägliche Pistendulli, die Person, die an dem Tag die witzigste Aktion auf der Piste gebracht hat, gekürt.
Todmüde fielen alle ins Bett, doch der Wecker klingelte schon um 7:00 Uhr in der Früh.


Am nächsten Morgen ging es für die Anfänger in das Skigebiet nach Kals, um die Grundlagen des Skifahrens zu lernen. Anfangs ganz schön wackelig und unsicher, wurden wir später immer sicherer.
Zum Mittag kamen dann die Fortgeschrittenen in Zusammenarbeit mit den Lehrern und haben die Rolle des Skibegleiters für die Anfänger übernommen.
Jeden Morgen gegen 8:30 Uhr machten wir uns auf den Weg in das Sportgeschäft Wibmer, holten unsere Skier und dann ging es auch schon mit der Gondel auf die Piste. Mittags wurden wir von der Hütte Wibmers mit Essen und Trinken versorgt. Anschließend durften wir manchmal in gemischten Dreiergruppen mit Anfängern und Könnern in einem klar definierten Gebiet die Piste runterfahren.
Gegen 15:30 Uhr sind wir mit der Gondel nach unten gefahren und haben uns beim Aprés-Ski getroffen.


Nach dem Abendessen und der Kürung des Pistendullis haben wir die Abende meistens alle zusammen verbracht, indem wir Spiele gespielt haben oder ähnliches.
Eine Tradition Matrei‘s haben wir am Mittwoch kennengelernt. Das sogenannte Eistockschießen ist schon seit langem eine Sportart des Skigebiets und einige haben sich dabei gut geschlagen.
Am Donnerstag wurden die Anfänger getauft, auch Skitaufe genannt.
Jeder wurde mit einem Spitznamen getauft und die Taufe wurde unter Leitung eines Monsters (Herr Winkler) und der Helferin (Frau Tauber) durchgeführt. Im Anschluss durften die Anfänger ein Getränk, welches von den Könnern mit allmöglichen Dingen gemischt wurde, trinken. Einige begaben sich danach eilig in das nächste Gebüsch.
Der Abschluss der diesjährigen Skiexkursion war eine Skirallye und die anschließende Skirallye – Auswertung, bei der wir sehr viel Spaß hatten.
Am Samstag ging es für uns dann leider schon wieder in Richtung Heimat.

Im Namen des Skikurses wollten wir uns noch einmal herzlich bei unseren tollen Begleitern Herrn Winkler und Frau Tauber bedanken. Wir hatten eine tolle, schöne Zeit, die niemand so schnell vergessen wird und uns allen positiv in Erinnerung bleibt.
Und damit sagen wir Tschau, Servus und Baba!


Jule Schumacher & Madeleine Paul

 

 

Wer ist online

Aktuell sind 8 Gäste und keine Mitglieder online

Schulausfälle

Auch ohne Schule sind
wir, das Beratungsteam,
für Euch/Sie da


Interview der SV zur
Corona Pandemie
 

Helfer-Registrierung in der Corona
Krise beim Landkreis möglich.
Klicken Sie bitte HIER

 

Broschüre Duale Ausbildung



Ausbildung/Quereinstiege
Erzieher-/innen

 


Wir sind anerkannt und zertifiziert


 

 
Cisco


Essen im Cafe Johanneum:
Speiseplan

 

CSS ist valide!