Willkommen auf den Webseiten der
Berufsbildenden Schulen des Landkreises Oldenburg


BBS-Schüler auf Ausflügen ins britische Schulleben
White Horse Theatre führt „A Slap in the Face“ und „Teechers“ auf

 Am vergangenen Freitag wurden 250 Schüler und Lehrer an der BBS Wildeshausen von den vier britischen Schauspielern Emily Clayton, Christine Lynn, James Bunyon und Joseph Philpotts von der ersten Minute an in ihren Bann gezogen.
Das Ensemble verzichtete bei der Inszenierung auf aufwendige Requisiten. Die lediglich mit ein paar Kisten, zwei Kleiderständern und einem Vorhang bestückte Bühne in der Aula der BBS reichte aus, um die Stücke „A Slap in the Face“ und „Teechers“ gekonnt in Szene zu setzen.
Beide Darbietungen nahmen die Zuschauer mit auf einen Ausflug ins britische Schulleben. Zunächst flüchtet sich Alan (Joseph Philpotts) in Tagträumereien, um dem langweiligen Unterricht seines Lehrers (James Bunyon) zu entgehen. In seiner Fantasiewelt ist Alan regelmäßig der Held, der seine Mitschülerin Melissa (Christine Lynn), in die er heimlich verliebt ist,  aus diversen brenzligen Situationen rettet. Nur ein „Schlag ins Gesicht“ kann ihn von diesen Träumen abhalten. In „Teechers“ bringen Gail, Hobby und Salty ihr eigenes Theaterstück auf die Bühne und zeigen dabei die gesamte Bandbreite des britischen Schulsystems.  Aufsässige Schüler, die gegen jegliche Regeln verstoßen, geraten in Konflikt mit den unterschiedlichsten Lehrertypen an der Whitewall High School, einer öffentlichen Gesamtschule. Zum Schluss wirft selbst der anfänglich sehr engagierte Mr Nixon das Handtuch und wechselt an eine Privatschule.
Einige Schüler äußerten im Vorfeld Bedenken hinsichtlich der Verständlichkeit des britischen Akzents. Diese Berührungsängste konnten aber durch die gelungene Darbietung der vier Muttersprachler schnell abgebaut werden.

 

Schnelle Verwandlung: Christine Lynn, Emily Clayton, Joseph Philpotts in der Rolle der Schüler Gail, Hobby und Salty (oben, v. l.) in „Teechers“ und nur Augenblicke später als Lehrer (unten, v.l.): James Bunyon als Mr Nixon, Joseph Philpotts als Mr Basford und Emily Clayton als Mrs Parry. [Fotos: Claudia Petermann]


Das zeigte sich deutlich direkt nach den Aufführungen, als dem Publikum die Gelegenheit gegeben wurde, Fragen zu stellen. Dabei konnten die Schüler erfahren, dass die Schauspieler sich innerhalb kürzester Zeit sehr viel Text aneignen müssen. „Die Probenzeit für die drei Stücke in unserem diesjährigen Repertoire betrug vier Wochen, also durchschnittlich sechs Tage pro Inszenierung“, erklärte Joseph Philpotts. Alle Fragen, auch persönliche, wurden von den Darstellern offen und freimütig beantwortet. Zum gemeinsamen Foto stellten sie sich ebenfalls gerne zur Verfügung.
Das Englischlehrer-Team der BBS ist wieder begeistert: „Wir haben vor, diese englischen Theateraufführungen zu einer regelmäßigen Einrichtung zu machen, damit möglichst viele unserer Schüler in diesen Genuss kommen können.“

Wer ist online

Aktuell sind 36 Gäste und keine Mitglieder online

Schulferien-Termine

Schulausfälle

Abiturtermine 2018

neu

Broschüre Duale Ausbildung

 

FFN-Lehrstellenbörse

 

Wir sind anerkannt und zertifiziert

 

 
Cisco


Essen im Cafe Johanneum:
Speiseplan

 

CSS ist valide!