Willkommen auf den Webseiten der
Berufsbildenden Schulen des Landkreises Oldenburg


Sportunterricht mal ganz anders: Lachs-Spinat-Auflauf statt Döner oder Pommes
Die angehenden Bürokaufleute an der BBS Wildeshausen haben gestern mehrere Stunden lang ein leckeres und gesundes Menü gekocht. „Die Schüler sollen nach der Berufsschule kein Fast-Food essen, sondern sich gesund ernähren“, erklärt Lehrer Uwe Winkler das Konzept seines Unterrichts.

Eigentlich steht Sport auf dem Programm, für Winkler ist das jedoch kein Widerspruch. „Die Ausbildungsbetriebe fragen sich, warum ihre Schüler Sport machen sollen“, sagt er. Das würde ja nichts für die Arbeit bringen. Das sieht der Lehrer jedoch anders. Deswegen versucht er seit ein paar Jahren, bei seinen Schülern, das Bewusstsein für gesundes Essen zu wecken. Er geht auch mit ihnen ins Fitnessstudio und macht Rückenübungen. „Es geht darum, den Schülern die Hemmschwelle zu nehmen“, sagt er. Denen gefällt es offenbar. „Das sollten wir öfter machen“, meint Anh Nguyen (21) aus Wildeshausen. Auch ihre Mitschülerin Nicole Warnke (18) ist angetan. „Wir probieren viele neue Rezepte."

Hier ein kleiner Eindruck des gemeinsamen Kochens:

Schüler kochen

Ove Bornholt/Wildeshauser Zeitung

Schüler kochen eigenes Süppchen
von Sabrina Wendt (Nordwest-Zeitung)
Wildeshausen – Käsesuppe, Ratatouille, Lachs-Spinat-Auflauf oder Creme brülee – für zwölf Bürokaufleute im ersten Ausbildungsjahr stand am Donnerstag an den Berufsbildenden Schulen in Wildeshausen für sechs Stunden gesunde Ernährung auf dem Stundenplan. Statt auf der Schulbank zu hocken, ging es für die Jugendlichen ans Flambieren, Würzen und Braten.

Unter Anleitung von Berufsschullehrer im Bereich Sport, Uwe Winkler, und Fachpraxisleiterin im Bereich Gastronomie, Christa Evers, lernten die Schüler zunächst die Ernährungspyramide kennen. Anschließend ging es an die Kochtöpfe und Pfannen – für einige der Azubis eine neue Erfahrung: „Ich bin eigentlich kein besonders guter Koch aber hier lerne ich etwas für später und es macht Spaß“, sagte Bürokaufmann in Ausbildung, Lars Unverricht. Sein Azubi-Kollege Edward Geier ist da schon versierter: „Einige Tipps kannte ich schon, da ich oft zu Hause koche“, sagte er.
Die Rezepte hatte Christa Evers für die Schüler vorbereitet. Das Seminar ist Teil des Sportunterrichts. „Immer mehr Ausbildungsbetriebe möchten sehen, was wir im Sportunterricht machen. Da gesunde Ernährung sehr wichtig ist, hatten wir vor etwa fünf Jahren die Idee, ein Seminar anzubieten“, sagte Winkler.
Nicht nur viel Bewegung und Training für den Rücken sei wichtig, um das viele Sitzen im Berufsalltag auszugleichen, sondern auch die bewusste Ernährung. Dass man dabei aber keinesfalls auf etwas verzichten muss, betonte Küchenchefin Christa Evers: „Es gibt keine ungesunden Lebensmittel. Die Menge macht es.“ Nach getaner Arbeit durften die Hobby-Köche genießen: Die selbst zubereiteten Speisen wurden bei einem gemeinsamen Essen verkostet.
Bild vom Kochseminar WBK 1
Bild: Nordwest-Zeitung, Sabrina Wendt

Wer ist online

Aktuell sind 10 Gäste und keine Mitglieder online

Schulferien-Termine

Schulausfälle

Abiturtermine 2018

neu

Broschüre Duale Ausbildung

 

FFN-Lehrstellenbörse

 

Wir sind anerkannt und zertifiziert

 

 
Cisco


Essen im Cafe Johanneum:
Speiseplan

 

CSS ist valide!