Jahreskonzept der Konfliktmanagement-Ausbildung

Übers Jahr verteilt - wie wir die Konfliktmanagement-Ausbildung im Laufe eines Schuljahres gestalten.

Zeitrahmen/DauerMaßnahmen/Aktivitäten
Juni/Juli

Vorbereitung:

Terminabsprache mit der Schulleitung für das folgende Schuljahr

 

September/Oktober

Werbung für die Teilnahme durch Information:

In allen Vollzeitklassen wird mit Unterstützung der KlassenlehrerInnen und der SV durch umfassende Information f ür die Modulausbildung mit Zertifikaten geworben,

 

Oktober

16 Unt.-Stunden

Modul I: Grundausbildung Schulmediation („klassische“ Streitschlichtung)

Zweitägiges Seminar, 2 x 8 U-Std., im Jugendzentrum

Teilnahme: ca. 35 - 45 Schülerinnen und Schüler (SuS)

Mediationsteam: 3 - 6 Lehrkräfte (L)

 

November bis März
24 Unt.-Stunden

Modul II: Deeskalation/Kurzgespräch

Modul III: Mobbing im Netz/Bedürfnisse

Modul IV: Mobbing in der Klasse/Vertiefung Schulmediation

Modul V: Meisterklasse - Mediation

Jedes Modul dauert 6 - 8 U-Std., im Jugendzentrum

Teilnahme: ca. 25 - 35 SuS

Mediationsteam: 2 - 3 L

 

Mai/Juni
mind. 6 Unt.-Stunden

Arbeitsgemeinschaft (AG):

Inhalt: Supervision, Begleitung, Zukunftsverstatt, Schul-Video

Öffentlichkeitsarbeit

ggf. erneut Zertifikat

 

Anfang März

Zertifikatsvergabe/Inhalte der Ausbildung:

  • für jedes Modul gibt es eine gesonderte Bescheinigung
  • wer an allen Modulen teilgenommen hat, erhält am Ende zusätzlich eine Anlage zum Zeugnis, Verwendung für Bewerbungszwecke

Inhalt des Zertifikates:

  • Analyse von Streitigkeiten (am Beispiel von Rollenspielen)
  • Erkennen der unterschiedlichen Konfliktebenen im Blick auf Sache, Gefühle und Bedürfnisse
  • Einüben von Verhaltens- und Gesprächsregeln
  • Verbesserung der kommunikativen Fähigkeiten
  • eigenverantwortliche Schlichtung von kleineren Streitigkeiten innerhalb der Klasse und Schule durchführen
  • Durchführung eigenverantwortlicher Kurzgespräche („Pausengespräche“)
  • Informationen über Mobbing und mögliche Lösungsansätze
  • Information über Konflikte im Netz und mögliche Lösungsansätze

ab November

(vorher mit SuS aus dem letzten Schuljahr)

Wie werden ausgebildete KonfliktmanagerInnen eingesetzt?

1.a) SuS und/oder L melden sich bei dem Mediationsteam oder direkt bei den KonfliktmanagerInnen, z.B. über die Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! , anschließend erfolgt eine Terminvereinbarung

b) Je nach Fall: Durchführung von Mediation („klassische“ Streitschlichtung) durch KonfliktmanagerInnen (2 SuS oder 1 S u. 1 L – abhängig von der Relevanz des Konfliktes), Dauer ca. 45 Minuten;

2. Durchführung von Kurzgesprächen durch KonfliktmanagerInnen, z.B. in der Pause

 

über zwei Schuljahre

z.B. von Juni 2013 bis Frühjahr 2013;

insg. 24 U-Std.

Sonderseminar: Mediation im Kindergarten

in der Zweijährigen Berufsfachschule Sozialassistenten/innen

(Schüler/innen verfügen bereits über eine gewisse Vorbildung und kommunikative Basiskompetenz)

 

 

weitere Seminare nach Absprache

z.B. zum "No Blame Approach" (Mobbing-Bearbeitung)

 

Wer ist online

Aktuell sind 14 Gäste und keine Mitglieder online

Schulferien-Termine

Schulausfälle

Abiturtermine 2019

neu

Broschüre Duale Ausbildung

Wir sind anerkannt und zertifiziert


 

 
Cisco


Essen im Cafe Johanneum:
Speiseplan

 

CSS ist valide!